Profil

Saiko Iwakura


Saiko Iwakura
Saiko Iwakura

Von 2011 bis 2015 lebte und studierte Saiko Iwakura in Deutschland den Diplom Studium in der Klasse von Prof. Klaus Hellwig an der UdK Berlin. Ab 2016 hat sie bei Prof. Konstanze Eickhorst in Lübeck angefangen zu studieren. Und hat sie im jahr 2018 mit am besten Punkt (1.0) den Master Studium absorviert. Aufgewachsen ist sie in Japan. 1988 wurde sie in Tokio geboren. Mit 5 Jahren erhielt sie ihren ersten Klavierunterricht. 2004 wurde sie in die Klasse von Prof. Tamaki  an der Toho Highschool of Music aufgenomen, wo sie äußerst erfolgreich studierte. Sie trat bei sämtlichen Hochschulkonzerten auf, sogar bei der "graduation ceremony" als eine von wenigen Auserwählten. 2011 schloss sie mit Auszeichnung (valedictoriam) ab. Damit erhielt sie eine Einladung der Konzert von Yomiuri Shimbun-Zeitung. Außerdem wurde sie nach ihrem Abschluss eingeladen, Kammermusik mit ausgezeichneten Geigerinnen vor dem japanischen Kaiser in der imperialen Halle "Touka Gakudo" zu spielen.


Bereits vor dem Studium nahm sie erfolgreich an Wettbewerben teil. So gewann sie u.a. 2003 den ersten Preis beim Mainichi shinbun-Musikwettbewerb für Schüler in Japan inklusive Sonderpreis der Stadt Meguro. 2005 gewann sie ersten Preis den 59. Japanese national highschool competition. Beim internationalen Klavierwettbewerb in Yokohama erhielt sie 2009 den J.S.Bach-Preis. 2017 wurde sie Semi-finalist von Ile de France Internationaler Klavier Wettbewerb.


Unter ihren zahlreichen Auftritten der Vergangenheit war u.a. zum sechsten "young pianists concert" in Kanazawa. Sie spielte ein solo-Rezital in der Tomono hall in Tokyo. Mit dem Toho Orchestra unter Kazuyoshi Akiyama spielte sie Beethovens erstes Klavierkonzert. Außerdem spielte sie Ravels G-Dur-Konzert mit dem Paulownia Orchestra. Sie wirkte beim Kammermusik-Konzert "Rainbow 21" mit.

Sie spielte Mit Lübeck Musik Hochschule Orchestra bei Feuervogel von Stravinsky mit.

Bei der wichtige Saal in Japan und auch in Europa spielt sie zahlreichende Konzerten.

Im April 2018 kehrte sie komplett zurück nach Japan und ihre Konzerte von Solos und Kammermusik sind geplant.


Ergänzt wurde ihre Ausbildung durch zahlreiche Meisterkurse bei Künstlerpersönlichkeiten wie Jaques Rouvier, Pascal Devoyon, Krzysztof Jablonski, Avo Kurumdjian, Kevin Kener, Rainer Becker, Hisako Ooshima, Tomoko Yamada und Sumiko Mikimoto.


Saiko Iwakura glänzt durch ihre sensible und bescheidene Spielart. Bei ihr steht stets die Musik an erster Stelle. Sie kann es sich leisten, auf oberflächliche Effekte zu verzichten.